Kids4Africa-Konzert_1Passion ChristiStammapostel Jean-Luc Schneider

Große Vorfreude auf Karfreitag 2015 - Stammapostel besucht Bezirk Kassel-Korbach

Das Jahr 2015 ist für die neuapostolischen Christen in unserem Kirchenbezirk mit einem ganz besonderen Festtag verbunden: An Karfreitag, 3. April besucht Stammapostel Jean-Luc Schneider erstmals den Bezirk Kassel-Korbach. Mit einem Festgottesdienst in der Stadthalle Kassel wird er diesen christlichen Feiertag in Gedenken an die Kreuzigung und den Opfertod Jesu Christi feiern.

Der um 10:00 Uhr beginnende Gottesdienst wird von Kassel aus in die Gebietskirche Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland übertragen.

Karfreitag - Hintergrundinformation zum Feiertag

An Karfreitag wird der Kreuzigung und des Opfertodes Jesu Christi gedacht. Da sein Opfer, Leiden und Sterben von zentraler heilsgeschichtlicher Bedeutung sind, wird dieser Festtag in etlichen Sprachen „Heiliger Freitag“ genannt. Durch seinen Opfertod hat der Gottessohn die Macht Satans gebrochen und den Tod überwunden (Hebr 2,14).

Als Sündloser nahm er freiwillig die Sünden der Menschen auf sich und erwarb durch sein Blut ein Verdienst, aus dem alle Sündenschuld bezahlt werden kann. Wohl kaum deutlicher als in Jesu Opfer zeigt sich Gottes Liebe zu den Menschen (1Joh 4,9.10). Mit dem Karfreitagsgeschehen ist eine Wende in der Heilsgeschichte angebrochen: Der Alte Bund ist erfüllt, der Neue Bund beginnt. Als beim Tod Christi der Vorhang zerriss, der im Tempel das Allerheiligste vom Heiligtum getrennt hatte, wurde offenkundig: In Jesus Christus schenkt Gott den Menschen Heil und Gemeinschaft mit sich.

Das Stammapostelamt in der Neuapostolischen Kirche

Jesus Christus, der Sohn Gottes, ist das Haupt seiner Kirche. In dieser Kirche hat das Stammapostelamt die Aufgabe, den Petrusdienst auszuüben gemäß den Worten Jesu: „Ich sage dir auch: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Gemeinde bauen, und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen. Ich will dir die Schlüssel des Himmelreichs geben: Alles, was du auf Erden binden wirst, soll auch im Himmel gebunden sein, und alles, was du auf Erden lösen wirst, soll auch im Himmel gelöst sein“ (Mt 16,18.19).

Jesus spricht vom Grund und vom Bauen seiner Gemeinde in Verbindung mit der besonderen Stellung des Apostels Petrus. Dieser ist der „Fels“, auf den Jesus Christus seine Kirche baut. Damit ist vom Sohn Gottes ein unauflösbarer Zusammenhang zwischen dem Felsenamt und seiner Kirche geschaffen. Felsenamt und Kirche Christi sind für die Menschen zum Heil in Jesus Christus gegeben.
Der Dienst und die Aufgaben, die der Herr dem Apostel Petrus übertragen hat, werden heute vom Stammapostel ausgeübt. So wirkt er für das vom Herrn erbetene Einssein unter den Aposteln (Joh 17,20-23), indem er seine Brüder, die Apostel, stärkt (Lk 22,32). Er weidet die „Lämmer und Schafe“ der Herde Christi (Joh 21,15-17).

Der Dienst des Stammapostels äußert sich in der Reinhaltung und Weiterentwicklung der Lehre, dem Erschließen neuer Erkenntnisse sowie der einheitlichen Ausbreitung des Glaubenszeugnisses. Auch legt der Stammapostel die Kirchenordnung fest. Diese Aufgaben machen die „Schlüsselvollmacht“ des Stammapostelamts aus.

Der Stammapostel ist oberste geistliche Autorität; ihm kommt im Kreis der Apostel die führende Stellung zu. Der Stammapostel ordiniert die Apostel. Es ist notwendig, dass die Apostel im Einssein mit ihm stehen: Nur auf diese Weise kann die dem Apostolat insgesamt obliegende Aufgabe erfüllt werden, Menschen das Heil zugänglich zu machen.

Zur Person

Jean-Luc Schneider wurde am 18. September 1959 als ältestes von drei Kindern in Straßburg (Frankreich) geboren. Dort wurde er auch von Bezirksapostel Chrétien Dauber am 11. Oktober 1959 versiegelt. Er schreibt von sich, dass er als Gotteskind immer von bemerkenswerten Gottesmännern geführt und unterstützt wurde.

Jean-Luc Schneider studierte an einer Hochschule für höheres Management und arbeitete nach seinem Wehrdienst 1982 für eine elsässische Gasgesellschaft. Zuletzt als Leiter der Abteilung Strategie und Finanzen.

Seit 1983 ist Jean-Luc Schneider mit seiner Frau Pascale verheiratet. Das Ehepaar hat zwei Töchter und feierte im Jahr 2008 in Merlebach silberne Hochzeit.

Bezirksapostel Robert Higelin ordinierte ihn am 10. Januar 1980 zum Unterdiakon. Es folgten weitere Ordinationen zum Priester, Gemeindeevangelist, Hirte und Bezirksältester. 1988 übernahm er die Leitung der Gemeinde Hoenheim und 2001 folgte die Ernennung zum Jugendbeauftragten für Frankreich durch Bezirksapostel René Higelin.

Stammapostel Richard Fehr ordinierte ihn am 22. Juni 2003 in Nantes zum Apostel mit gleichzeitiger Beauftragung als Bezirksapostelhelfer. Ungefähr ein Jahr später, am 26. September 2004, trat Bezirksapostel René Higelin in den Ruhestand und Stammapostel Fehr ordinierte Jean-Luc Schneider zum Bezirksapostel für Frankreich.

Am 27. Mai 2012 beauftragte Stammapostel Wilhelm Leber den Bezirksapostel Schneider als Stammapostelhelfer.

An Pfingsten 2013 folgte in Hamburg die Ordination zum Stammapostel. Wilhelm Leber trat als Stammapostel in den Ruhestand. Seit diesem Pfingstfest leitet Jean-Luc Schneider die Neuapostolische Kirche International.

Quellen: Katechismus der NAK, NAK International, Bischoff-Verlag, Wikipedia
Bildquellen: NAK International, Pixelio - Anton Funzel